Angeleitete Atemmeditation. mit Andrea

Buddhistische Atemmeditation

  • 45 Minuten
  • 15 Schweizer Franken
  • Circles. Health Bern

Beschreibung

Ich freue mich, NeueinsteigerInnen in der buddhistischen Atemmeditation anzuleiten, um erste Erfahrungen in der Technik erleben zu lassen. Was mir immer wieder begegnet sind Sätze wie "Ich bin nicht bei mir" - Und auch ich kenne dieses Gefühl an manchen Tagen. Also habe ich eine Technik gesucht, welche einem genau das lernt. Zurück zu sich selbst zu kommen. Für mich ist die buddhistische Atemmeditation, angewandt auf 20 Minuten pro Tag, ein genau solches Mittel. Es lernt einem, ohne weiteren Hilfsmittel oder Vorkenntnisse, den Fokus von all den Sinneswahrnehmungen und Gedanken zu einem Selbst zu lenken. Zur Ruhe zu kommen und sich 20 Minuten nur für sich zu sein. Ich fühle mich nach der Meditation mehr bei mir. Unabhängig davon, wie gut es mir gelungen ist oder ein Ziel erreichen zu wollen. Das einzige was ich anstrebe, ist bei mir und im jetzigen Moment zu sein. Dich erwartet Einführung in die Sitzposition und Anleitung einer jeweils mind. 20Minütigen Atemmeditation. Du lernst Ziel und Effekte dieser Art der Meditation und vor allem - Wie du selbst deinen Muskel der Achtsamkeit trainieren kannst. Was ist eine Atemmeditation? Besonders während eines anstrengenden Tages oder während einer stressigen Lebensphase neigen Menschen dazu, die flache Brustatmung zu atmen. Der Bauch ist durch Ängste, Sorgen und Stress angespannt und wird kaum in die Atmung mit einbezogen. Eine Atem-Meditation ist eine Atemübung, bei der es darum geht, sich seinen eigenen Atem wieder bewusst zu machen und zurückzufinden zu einer tiefen und lockeren Bauchatmung. Dazu soll der Atem während der Meditation lediglich beobachtet und nicht kontrolliert werden. Der Geist bekommt dadurch ein Meditationsobjekt, worauf er sich konzentrieren kann und wird nicht so schnell von Gedanken und äußeren Reizen abgelenkt. Das hilft den Meditierenden dabei, tief in der Meditation zu versinken. Für wen ist sie geeignet? Diese Art der Meditation ist einfach zu erlernen und es sind keine Voraussetzungen nötig. Die Atem-Meditation ist deswegen ein sehr guter Einstieg für Meditations-AnfängerInnen, um zunächst zu lernen, den Geist zu beruhigen und einen Weg in die meditative Versenkung zu finden. Besonders für Menschen, die schnell gestresst und angespannt sind und Probleme damit haben, loszulassen, ist die Atem-Meditation zu empfehlen. Auch in Lebensphasen, in denen große Veränderungen anstehen, die uns Angst machen oder Sorgen bereiten, ist die Atem-Meditation ein wunderbares Mittel, um zur Ruhe zu finden


Bevorstehende Sitzungen